Letzte Aktualisierung 19/11/2015

7. PM-Ausnahmen

Bei bestimmten Zahlungsmethoden weichen die Parameterwerte von den Kreditkarten-Standardwerten ab.

7.1 Direct Debits

7.1.1 Direct Debits AT

Die folgende Tabelle enthält die spezifischen Parameterwerte, die eine Übertragung von Direct Debits AT Transaktionen via DirectLink erlauben.

Format: AN=alphanumerisch / N=numerisch, die maximal erlaubte Anzahl der Zeichen
Feld
Beschreibung
Format/Wert
CARDNO

Bankkontonummer

AN, 21

Format: XXXXXXXXXXXBLZYYYYY

XXXXXXXXXXX: Kontonummer, numerisch, 11 Stellen.
YYYYY: Bankleitzahl, 5 Stellen.
CN Name des Karteninhabers AN, 35
ED
Verfallsdatum
„99/99“ oder „9999“
OPERATION

Operationscode (Auszuführende Aktion)

A, 3

Mögliche Werte:

  • RES: Autorisierung (Reservierung)
  • SAL/SAS: Geld vom Bankkonto abbuchen
  • RFD/RFS: Gutschrift auf das Bankkonto (*)
OWNERADDRESS Anschrift des Kontoinhabers AN, 50
OWNERTOWN Wohnort des Bankkontoinhabers AN, 40
OWNERZIP Kontoinhabers Postleitzahl AN, 10
PM Zahlungsmethode AN, 25

“Direct Debits AT”

(* Falls die Gutschrift Option verfügbar und aktiv ist, und DTAUS-Gutschrift verfügbar ist)

7.1.2 Direct Debits DE (ELV)

(* Falls die Gutschrift Option verfügbar und aktiv ist, und DTAUS-Gutschrift verfügbar ist)

Die folgende Tabelle enthält die spezifischen Parameterwerte, welche die Übertragung von ELV-Transaktionen über DirectLink (not Wirecard/Billpay).

Format: AN=alphanumerisch / N=numerisch, die maximal erlaubte Anzahl der Zeichen
Feld
Beschreibung Format/Wert
Obligatorisch
CARDNO
Bankkontonummer

IBAN: alphanumerische Zeichen

ODER

Bankkontonummer + BLZ. Format: XXXXXXXXXBLZYYYYYYYY
XXXXXXXXXX: Kontonummer, numerisch, 1 bis 10 Stellen.
YYYYYYYY: Bankleitzahl), 8 Stellen.
J
CN
Name des Bankkontoinhabers
AN, 35
J
ED
Verfallsdatum
„99/99“ oder „9999“ J
MANDATEID
Eindeutige Auftragsreferenz.
Telego:
Ohne Angabe übernimmt die Plattform die ORDERID oder PAYID
Note: Ohne Angabe erstellt easycash einen Wert.

Telego: AN, 35 / Zeichensatz: “A-Z a-z 0-9 Leerzeichen /-?:().,'+”
Ohne Angabe übernimmt die Plattform die ORDERID oder PAYID

Easycash: Format: AN, 27 / Zeichensatz: “A-Z a-z 0-9 Leerzeichen /-?:().,'+”
Note: Ohne Angabe erstellt easycash einen Wert.

N
OPERATION
Operationscode (Auszuführende Aktion)

A, 3

Mögliche Werte:

  • RES: Autorisierung
  • SAL/SAS: Einzug von Geld vom Bankkonto
  • RFD/RFS: Erstattung von Geld (*)
N
OWNERADDRESS
Adresse des Kontoinhabers
AN, 50 J
OWNERTOWN
Stadt/Ort des Kontoinhabers
AN, 40 J
OWNERZIP
Postleitzahl des Kontoinhabers
AN, 10 J
PM
Zahlungsmethode

AN, 25

"Direct Debits DE” 

J

Note: Diese Felder können in der DirectLink XML-Antwort zurückgegeben werden und müssen in die SHA-IN-Berechnung eingeschlossen werden (optional auch SHA-OUT).

(* Falls die Gutschrift Option verfügbar und aktiv ist, und DTAUS-Gutschrift verfügbar ist)

7.1.3 Direct Debits NL

Die folgende Tabelle enthält die spezifischen Parameterwerte, welche die Übertragung von Bankeinzug NL-Transaktionen (Direct Debits NL) über DirectLink ermöglichen.

Format: AN=alphanumerisch / N=numerisch, die maximal erlaubte Anzahl der Zeichen
Feld
Beschreibung
Format/Wert
CARDNO
Bankkontonummer
Reguläre holländische Kontonummer: max. 10 alphanumerische Zeichen (falls weniger, links mit Nullen auffüllen).

ODER

IBAN-Kontonummer: max. 35 alphanumerische Zeichen (SEPA)

CN
Name des Bankkontoinhabers
AN, 35
ED
Verfallsdatum
„99/99“ oder „9999“
OPERATION

Operationscode (Auszuführende Aktion)

A, 3

Mögliche Werte:

  • SAL or SAS: Einzug von Geld vom Bankkonto
  • RFD or RFS: Gutschrift von Geld auf das Bankkonto (Erstattung)
OWNERTOWN
Stadt des Bankkontoinhabers
AN, 40
PM Zahlungsmethode

AN, 25

“Direct Debits NL” 

Nur relevant für SEPA-Transaktionen (*):
BIC
Bankidentifikationscode.
AN, 11
MANDATEID

Eindeutige Auftragsreferenz.

Note: Ohne Angabe wird die ORDERID verwendet.

AN, 35

Keine Leerzeichen; darf nicht mit einem Schrägstrich "/" beginnen oder enden, und darf keine zwei aufeinanderfolgende Schrägstriche enthalten.

SEQUENCETYPE

Typs der Bankeinzugstransaktion

Note: Ohne Angabe wird die Transaktion als einmalig („OOFF“) betrachtet.

Mögliche Werte zur Angabe des Typs der Bankeinzugstransaktion (AN, 4):
  • "FRST": Erste Sammlung einer Reihe von Bankeinzugsanweisungen
  • "RCUR": Bankeinzugsanweisungen, wobei die Autorisierung des Debitors für reguläre, vom Kreditor eingeleitete Bankeinzugstransaktionen verwendet wird
  • "FNAL": Letzte Sammlung einer Serie von Bankeinzugsansweisungen (danach kann dieselbe MandateID nicht mehr verwendet werden)
  • "OOFF": Bankeinzugsanweisung, wobei die Autorisierung des Debitors zur Einleitung einer einzelnen Bankeinzugstransaktion verwendet wird
SIGNDATE

Datum, an dem der Auftrag vom Kunden unterschrieben wurde.

Note: Ohne Angabe wird das Transaktionsdatum verwendet

JJJJMMTT

(*SEPA: Single Euro Payments Area)

Hinweis: Diese Felder können in der DirectLink XML-Antwort zurückgegeben werden und müssen in die SHA-IN-Berechnung (optional auch SHA-OUT) eingeschlossen werden.

7.2 PM nur mit Datenpflege möglich über DirectLink

Bei bestimmten (nicht mit Kreditkarten verbundenen) Zahlungsmethoden können Sie keine neuen Transaktionen via DirectLink senden. Sie haben jedoch die Möglichkeit, bestimmte Datenpflegeanfragen via DirectLink zu senden. Dies ist der Fall bei: PostFinance Card, PostFinance e-finance, PayPal Express Checkout und TUNZ. Beim Senden einer Datenpflegeanfrage müssen PM/BRAND/CARDNO/ED nicht angegeben werden. Damit ist es auch nicht erforderlich, bestimmte Werte für diese Zahlungsmethoden zu senden.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die beste Nutzer-Erfahrung zu geben. Wenn Sie Cookies nicht akzeptieren möchten, empfehlen wir Ihnen, Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern. Klicken Sie auf "Akzeptieren", um alle Cookies von dieser Website zu ermöglichen.

Cookie-einstellungen

Cookies werden verwendet, um die Webseite zu verbessern und Informationen anzubieten, die für Sie von Interesse sind.

Funktionsbezogene Cookies

Funktionsbezogene Cookies sind für das ordnungsgemäße Funktionieren der Webseite nötig. Diese Cookies können nicht deaktiviert werden.

Optimierte

Optimierungscookies ermöglichen es uns, die Nutzung der Webseite zu analysieren, damit wir unsere Webseite bewerten und verbessern können.
Dies ist der Standardwert.

Personalisierte

Personalisierte Cookies werden für Soziale Medien und die erweiterte Personalisierung verwendet. Sie ermöglichen es uns, Ihnen Informationen bezüglich Ihres Unternehmens zu zeigen.


Beispiel für unterstützte Funktionen

  • Ländereinstellung speichern
  • Spracheinstellung speichern

Beispiel für eine unerlaubte Funktion

  • Personenbezogene Daten über Ihren Besuch speichern
  • anonymes Tracking über Google Analytics
  • Tracking zum Zweck der Weitervermarktung

Beispiel für unterstützte Funktionen

  • Ländereinstellung speichern
  • Spracheinstellung speichern
  • Anonymes Tracking über Google Analytics

Beispiel für eine unerlaubte Funktion

  • Personenbezogene Daten über Ihren Besuch speichern
  • Tracking zum Zweck der Weitervermarktung

Beispiel für unterstützte Funktionen

  • Ländereinstellung speichern
  • Spracheinstellung speichern
  • Anonymes Tracking über Google Analytics
  • Auf Ihre Interessen abgestimmte Inhalte bereitstellen
  • Auf Ihre Interessen abgestimmte Inserate bereitstellen
  • Tracking zum Zweck der Weitervermarktung

Beispiel für unerlaubte Funktionen

  • Personenbezogene Daten speichern